Hirtencreme

Die Hirtencreme ist ein weiteres Ergebnis meines derzeitigen Aufstrich-Fiebers. Hier sind viele Varianten möglich und der Phantasie sind kaum geschmackliche Grenzen gesetzt.

Hirtencreme
Hirtencreme
Drucken

Hirtencreme

Zubereitungszeit 5 Minuten
Portionen 1 Portion

Zutaten

  • 3 Stängel Oregano (frisch, ohne Stiele) (fakultativ; alternativ: 1 Bund Basilikum)
  • 1 Stück Feta (bei mir 180 g Salakis light)
  • 1 Packung Doppelrahm-Frischkäse (bei mir 175 g)
  • 100 g Tomatenmark
  • 1 EL Ajvar (mild - fakultativ)
  • 1/2 TL Knoblauch granuliert
  • 1 EL Oregano
  • 1 EL Basilikum
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 TL Zitronensaft

Anleitungen

  1. Hirtencreme

    Alle Zutaten in den Mixtopf geben (frische Kräuter zuerst) und 10 Sekunden / Stufe 8 (mit Messbecher mixen), ggfs. nochmals mit dem Spatel runterschieben und 10 Sekunden / Stufe 4 verrühren.

Tipp: Wer einen intensiveren Knoblauchgeschmack nicht scheut, kann ein bis zwei Zehen Knoblauch zuerst in den Mixtopf geben und 5 Sekunden / Stufe 5 (mit Messbecher) zerkleinern und dann wie im Rezept fortfahren.

Etwas mehr Schärfe kann durch scharfen Ajvar oder Harissa-Paste erreicht werden.

In meinem Kühlschrank fanden sich noch ein paar schwarze Oliven, die ebenfalls in die Creme gewandert sind.

Für etwas mehr Crunch passen auch Walnusshälften zu der Creme.

Wer keine frischen (oder TK-) Kräuter hat, kann diese auch weglassen und etwas mehr getrockente Kräuter nehmen.

Hirtencreme
Hirtencreme

Die Creme schmeckt natürlich prima auf Fladenbrot oder zum Grillen als Aufstrich bzw. Dip.

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links (Anzeige, Werbung) - mehr Details dazu in unseren Hinweisen zur redaktionellen Transparenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.