Schokoladen-Torte Low Carb

Schokoladen-Torte und „Low Carb“ klingt nach einem groben Widerspruch – und doch schmeckt dieser Schokokuchen mit Schokoladen-Creme ganz hervorragend. Wenn man „Low Carb“ nicht erwähnt, wird es niemand bemerken. Gemahlene Mandeln mit Kokosmehl und Rum geben der Schoko-Torte einen leicht karibischen Touch.

Kurz: Diese Schokoladen-Torte ist sehr lecker und verlangt trotz „Low Carb“ keinerlei geschmackliche Kompromisse.

Als Creme für die Schokoladen-Torte verwenden wir eine Hummus-Schoko-Creme, die wir bereits früher vorgestellt haben. Von den Zutaten sollte man sich nicht abschrecken lassen: Kichererbsen und Tahine zusammen mit gutem Kakao ergeben eine Schoko-Creme, die beispielsweise auch einen exzellenten Ersatz für Nuss-Nougat-Creme hergibt. Für den Low-Carb-Anspruch als Torten-Creme sollte man lediglich  der Ahorn- oder Agavensirup in dem Schoko-Hummus-Rezept durch Erythrit (Xucker light) ersetzen und die doppelte Menge Flüssigkeit (Abgiessflüssigkeit der Kichererbsen oder Wasser) verwendet werden.

Schokoladen-Torte Low Carb

Gericht: Dessert, Kuchen
Stichworte: getreidefrei, glutenfrei, Kakao, Low Carb, Rum, Schokolade, Torte, zuckerfreit
Zubereitungszeit 1 Stunde 30 Minuten
Portionen 1 Torte

Dieser Beitrag enthält als Werbung gekennzeichnete Links.

Equipment

  • Thermomix
  • Küchenmaschine
  • Backofen

Zutaten

Anleitungen

  • 22-cm-Springform mit Butter ausstreichen, den Boden mit rund ausgeschnittenem Backpapier belegen und glattstreichen, sodass es an der Butter haftet
  • Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen
  • Butter, Kokosöl und in Stücke gebrochene Schokolade langsam im Wasserbad (Glas- oder Metallschüssel über Wasserdampf) schmelzen und verrühren (im Thermomix: Schokostücke 5 Sekunden / Stufe 7 mit Messbecher zerkleinern, dann Butter und Kokosöl dazugeben und 3 Minuten / 50 Grad / Stufe 1 schmelzen); danach abkühlen lassen
    Butter, Kokosfett, Schokolade schmelzen
  • Eier trennen
  • Eiweiß mit Prise Salz zu steifem Eischnee schlagen (im Thermomix: 3 Minuten / Stufe 3,5 mit Schmetterling; Achtung: Mixtopf muss absolut fettfrei sein; am besten aus der Spülmaschine); fertigen Eischnee im Kühlschrank kaltstellen
    fester Eischnee
  • Mandeln fein mahlen, ohne dass sie anfangen zu fetten (im Thermomix: 10 Sekunden / Stufe 7); in eine Schüssel umfüllen
    Mandeln mahlen
  • Eigelb und Erythrit schaumig schlagen (im Thermomix: 3 Minuten / Stufe 3,5 ohne Schmetterling)
    Eigelb schaumig schlagen
  • flüssige Schokolade-Fett-Mischung unter Schlagen langsam einlaufen lassen (im Thermomix: bei Stufe 3 durch die Deckelöffnung einfließen lassen)
    abgekühlte, flüssige Schokolade einfließen lassen
  • die Masse in eine große Schüssel umfüllen
    in eine Schüssel umfüllen
  • Kakao, Backpulver, gemahlene Mandeln und Kokosmehl gut miteinander vermischen ...
    Kakao, Mandel, Kokosmehl, Backpulver mischen
  • ... dann unterrühren, sodass alles gerade so vermischt ist; schnell arbeiten und nicht zu lange rühren, damit der Teig nicht zu fest wird
    ... mit der Schoko-Masse vermischen
  • die Hälfte des Eischnees einrühren, dann die zweite Hälfte so vorsichtig wie möglich unterheben
    Eischnee vorsichtig unterheben
  • Teig in die vorbereitete Springform geben und oben glattstreichen
    in der Springform glatt streichen
  • in den vorgeheizten Backofen geben und bei 180 Grad Ober-Unterhitze 40 Minuten backen
  • vollständig auskühlen lassen; erst danach aus der Springform lösen und stürzen (falls der Kuchen ungleichmäßig in der Mitte aufgegangen ist, eventuell vorher glatt schneiden, damit er beim Stürzen nicht bricht)
    in der Springform auskühlen lassen

Rum, Creme, Deko

  • einmal quer durchschneiden - das gelingt am besten, wenn der Kuchen vollständig ausgekühlt ist und idealerweise anschließend noch eine Stunde im Kühlschrank stand; bricht der Tortenboden beim Schneiden dennoch, ist das nicht weiter schlimm, denn das lässt sich mit der Creme kaschieren.
    stürzen und quer durchschneiden
  • den unteren Boden gleichmäßig mit 2 cl braunem Rum tränken und 15 Minuten einziehen lassen
  • den unteren Boden mit einer ca. 1 cm dicken Schoko-Hummus-Creme-Schicht bestreichen, dann den oberen Boden aufsetzen
  • nun auch den oberen Boden gleichmäßig mit 2 cl braunem Rum tränken und 15 Minuten einziehen lassen
  • Die Torte oben und an der Seite reichlich mit der Schoko-Hummus-Creme einstreichen und anschließend beliebig dekorieren.
    mit der Hummus-Schoko-Creme bestreichen
  • jetzt sollte die Torte eine Nacht im Kühlschrank durchziehen, dann schmeckt sie noch besser ...
    dekorieren und über Nacht in den Kühlschrank stellen

Übrigens: Wer den Kokos-Geschmack nicht mag, kann das Kokosfett durch Butter ersetzen, das Kokosmehl durch Mandelmehl. Und auch den Rum kann man natürlich komplett weglassen – auch wenn der, wie ich finde, dem Kuchen noch den letzten Pfiff gibt.

Tipp: Wer sowohl das Eiweiß im Thermomix steif schlagen als auch die Schokolade schmelzen möchte, der sollte zunächst im sauberen, fettfreien Mixtopf das Eiweiß schlagen (Schritt 4 und 5 vorziehen) und dann erst die Schokolade schmelzen (Schritt 3). Wer zwei Mixtöpfe hat, benutzt einfach beide – einen für die Schokolade und einen für den Eischnee. Wenn der Mixtopf nach der Schokolade nicht völlig sauber ist, macht dies nichts. Denn beim Mahlen der Mandeln oder dem anschließenden Aufschlagen des Eigelbs mit Erythrit muss der Topf nicht fettfrei sauber sein.

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links (Anzeige, Werbung) - mehr Details dazu in unseren Hinweisen zur redaktionellen Transparenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.