Mousse au Chocolat – vegan, low-carb, lecker

Mousse au Chocolat vegan und low-carb – ehrlich, muss das sein? Bei diesem göttlichen Dessert sollte man keine Kompromisse eingehen, oder? Einerseits: ja. Andererseits: Dieses Rezept ist kein Kompromiss. Es ist äußerst lecker. Auch wenn die Zutatenliste sich wirklich seltsam liest: Zucchini, Abgießwasser aus dem Kichererbsen-Glas, Backpulver …

Also sind wir ehrlich: Über die original Mousse au Chocolat mit Eischnee und exquisiter Schokolade geht natürlich nichts. Es ist und bleibt das beste Dessert überhaupt – wenn es denn auch richtig gemacht wird. Aber es ist eine Kalorienbombe, enthält rohes Ei und ist nichts für konsequente Veganer. Deshalb bin ich einer etwas verrückten Idee gefolgt und habe dabei eine Rezeptur für eine wirklich leckere Mousse au Chocolat entwickelt, die man auch mal zwischendurch ohne schlechtes Kalorien-Gewissen essen kann. Und ist sie auch noch vegan.

Eines ist allerdings essenziell: Mit normalem Back-Kakao aus dem Supermarkt wird das nichts. Geschmack und Qualität des Kakaos entscheidet über die Qualität der Mousse au Chocolat, denn es ist nun einmal die einzige Geschmackszutat in dem Rezept. Ein wenig Herumprobieren lohnt sich. Ich habe zurzeit einen Bio-Kakao aus Peru der Sorte Trinitario für 16 Euro pro Kilogramm, der wenig Säure enthält und einen feinen, ausgewogenen Schokoladengeschmack hat.

(Bildwechsel)
Kichererbsen-Wasser abgießen und auffangen

Die seltsamste Zutat in diesem Rezept ist sicherlich das Abgießwasser von Kichererbsen. Es wird auch „Aquafaba“ genannt und dient als Ersatz für Eiweiß. Mit zwei Tropfen Zitronensaft, etwas Backpulver sowie Johannisbrotkernmehl als natürlichem Stabilisator lässt es sich wie Eiweiß zu einem sehr festen Eischnee aufschlagen, der nahezu geschmacksneutral ist. Letztlich ist Aquafaba ja nichts auch anderes als Eiweiß. Nur eben nicht tierischer, sondern pflanzlicher Herkunft.

Unserer Erfahrung nach eignet sich das Wasser von Kichererbsen aus dem Glas der dm-Eigenmarke sehr gut, auch weil es den neutralsten Geschmack hat und außer etwas Meersalz keine weiteren Zusatzstoffe enthält. In veganen Foren sind die Meinungen und Erfahrungen geteilt, welche Kichererbsen-Marke sich nun am besten eignet – im Zweifel also einfach selbst ausprobieren. Das dm-Glas enthält ca. 120g Abgießwasser,  das Rezept für vier Portionen benötigt 60g. Aquafaba lässt sich aber problemlos einfrieren und aufgetaut wieder ganz normal verwenden.

(Bildwechsel)
mit dem Schneebesen vorsichtig, aber gut unterheben

Mousse au Chocolat, vegan und low-carb

Gericht: Dessert
Region: Frankreich
Stichworte: Aquafaba, Kakao, Low Carb, Schokolade, vegan
Zubereitungszeit 4 Stunden
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 4 Portionen
Autor Franz

Dieser Beitrag enthält als Werbung gekennzeichnete Links.

Equipment

  • Thermomix

Zutaten

  • 275 g Zucchini
  • 50 g Kakao
  • 70 g Xylit (Birkenzucker)
  • 60 g Abgießwasser von Kichererbsen aus dem Glas (Details siehe oben)
  • 1 Prise Salz (nur nötig, wenn die Kichererbsen kein Salz enthalten; sonst weglassen)
  • 1/4 TL Johannisbrotkernmehl
  • 1/8 TL Weinstein-Backpulver
  • 2 Tropfen Zitronensaft

Anleitungen

  • 60g Xylit zu Puder mahlen (Thermomix: 10 Sekunden / Stufe 10 mut Messbecher)
    Xucker zu Puder-Xucker mahlen
  • Zucchini-Enden abschneiden und Zucchini schälen (Rest-Gewicht zur Orientierung: ca. 225g)
    Zucchini
  • Zucchini fein würfeln
    Zucchini klein würfeln
  • Zum Puder-Xylit geben, vermischen (im Thermomix zusätzlich 5 Sekunden / Stufe 7 mit Messbecher anpürieren) und 20 Minuten abgedeckt sehr weich köcheln lassen (im Thermomix: 20 Minuten / 98 Grad / Stufe 1)
    Zucchini weich köcheln
  • Zucchini-Xylit-Masse sehr fein pürieren, eventuell durch ein Sieb streichen (im Thermomix: 25 Sekunden / Stufe 10 mit Messbecher)
  • 50g Kakao hinzugeben und bei 80 Grad 15 Minuten lang rühren (im Thermomix: 15 Minuten / 80 Grad / Stufe 2)
    Kakao hinzufügen
  • Masse noch einmal gut pürieren (im Thermomix: mit dem Spatel herunterschieben und vermischen, dann 10 Sekunden / Stufe 8 mit Messbecher)
  • Die Schoko-Zucchini-Masse solle jetzt eine homogene, sehr cremige Konsistenz haben.
    Zucchini-Kakao-Creme
  • In eine größere Schüssel umfüllen, abdecken und vollständig auskühlen lassen
  • 10g Xylit, Johannisbrotkernmehl, Backpulver und - sofern das verwendete Aquafaba kein Salz enthält - eine kleine Prise Salz in einem Mörser fein vermahlen und gut mischen.
    Johannisbrotkernmehl, Backpulver, Xucker fein mörsern
  • Zwei Tropfen Zitronensaft zum Aquafba (Abgießwasser der Kichererbsen) geben, die gemörserte Trockenmischung hinzufügen und genau wie sonst Eiweiß zu einem sehr festen Schnee aufschlagen (im Thermomix: ohne Messbecher 5 Minuten / Stufe 4 mit Schmetterlingseinsatz)
    Aquafaba-Schnee
  • Den Eiweißschnee zur ausgekühlten Schoko-Masse hinzugeben und vorsichtig mit einem großen Schneebesen unterheben, bis sich eine einheitliche, schaumige Masse ergibt.
    mit dem Schneebesen vorsichtig, aber gut unterheben
  • In Förmchen oder Gläser füllen und für mindestens zwei Stunden im Kühlschrank durchkühlen lassen.
    Mousse au Chocolat

 

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links (Anzeige, Werbung) - mehr Details dazu in unseren Hinweisen zur redaktionellen Transparenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept-Bewertung