Marzipan aus dem Thermomix

Ich liebe Marzipan. Und dennoch ist mir das meiste Marzipan irgendwie zu süß und ist eine wahre Kalorienbombe, denn die Hälfte der Masse besteht aus Zucker. Aber Marzipan-Rohmasse kann man auch sehr einfach selber machen und auch als Low-Carb-Variante bleibt es richtig lecker.

Besonders einfach funktioniert das Marzipan zum selbst herstellen mit dem Thermomix, aber jeder andere Standmixer tut’s dafür auch: Mandeln, Erythrit als Low-Carb-Zuckerersatz, Bittermandel-Aroma, etwas Rosenwasser und (optional aber fein) ein Schuss brauner Rum – mehr braucht es für eine gute Marzipan-Grundmasse nicht. Vorsicht nur beim Zerkleinern der Mandeln: Wenn der Mixer zu lange läuft, tritt zu viel Öl aus.

Ich verwende das Marzipan am liebsten als Teil der Füllung für Bratäpfel, aber natürlich lässt sich aus diesem Grundrezept auch alles andere herstellen, was man mit Marzipan so anstellen kann.

Marzipan
Drucken

Marzipan (low-carb)

Gericht Dessert
Länder & Regionen Deutschland
Keyword Marzipan
Arbeitszeit 15 Minuten
Portionen 1 Portion
Autor Franz

Zutaten

  • 100 g Mandeln, blanchiert
  • 85 g Erythrit (alternativ für die nicht Low Carb Variante: 60g Zucker)
  • 2 TL Rosenwasser
  • 5 Tropfen Bittermandelaroma (je nach persönlichem Geschmack bis zu 10 Tropfen)
  • 1 cl brauner Rum (optional)

Anleitungen

  1. Erythrit (bzw. Zucker) zu Puderzucker mahlen (im Thermomix: 5 Sekunden / Stufe 10 mit Messbecher)

  2. Mandeln mahlen

    blanchierte Mandeln dazugeben und fein mahlen (im Thermomix: 10 Sekunden / Stufe 10 mit Messbecher)

  3. Rosenwasser und Rum dazugeben und gut mit der Mandel-Masse vermengen (im Thermomix: 10 Sekunden / Stufe 9 mit Messbecher)

  4. die Masse auf eine Arbeitsfläche leeren und mit der Hand zu einer kompakten Marzipanmasse verkneten - fertig.

Tipp: Das Marzipan könnt ihr auch zu Kugeln rollen und in Backkakao oder einer Mischung aus Backkakao und Zimt wälzen. Fertig sind die low carb Marzipankartoffeln!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links (Anzeige, Werbung) - mehr Details dazu in unseren Hinweisen zur redaktionellen Transparenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.