Zitronen-Marmelade aus Cedro-Zitronen

Das Besondere an dieser Zitronen-Marmelade ist – neben dem leider sehr hohen Preis der Cedro-Zitronen – der leicht bittere und nur wenig süße Geschmack. Das ist etwas ungewohnt, für mich aber die leckerste Zitronenmarmelade, die ich mir vorstellen kann.

Cedros gibt es typischerweise nur während der Saison im Hochsommer. Dann setze ich damit feinen Limoncello an. Aber wenn dabei etwas übrig bleibt oder man einfach eine Cedro mehr kauft, ist die Cedro-Marmelade ein sehr edles Nebenprodukt.

Cedro-Zitrone, aufgeschnitten
Cedro-Zitrone, aufgeschnitten

Wer sich beim Rezept wundert: Ja, bei den Cedros wird die komplette Frucht verarbeitet, die vor allem aus Schale besteht. Im Gegensatz zu anderen Zitronen hat die Cedro-Schale nämlich nur sehr wenig Bitterstoffe. Mehr Infos zu Cedro-Zitronen und Beschaffungsquellen finden sich in mein Limoncello-Rezept.

Zugegeben: Jetzt im Februar ist ein wenig die falsche Jahreszeit für dieses Rezept. Aber eine Leserin hat danach gefragt und ich hatte im Sommer verschlafen, es rechtzeitig zu veröffentlichen. Deshalb jetzt – vielleicht liest es ja  jemand in einem sonnigen Land, wo die Zitronen gerade reif sind. Ansonsten braucht’s leider etwas Geduld, bis es die Cedros im Juni/Juli hier bei uns wieder gibt.

Drucken

Cedro-Zitronen-Marmelade

Gericht Marmelade
Länder & Regionen Italien
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten

Zutaten

  • 1 Stück Cedro-Zitrone (ca. 600 g)
  • 300 g Zucker
  • 20 g Apfelpektin (oder, noch genauer, Menge nach Packungsanleitung abhängig von der endgültigen Marmeladen-Menge berechnen)
  • ca. 600 ml Wasser
  • 0,5 Stück helle, getrocknete Limette (gibt's in Läden mit arabischen Spezialitäten; intensiviert den Zitronen-Geschmack)

Anleitungen

  1. Cedro vierteln, Fruchtfleisch beiseite legen

  2. Cedro-Schale hobeln

    Cedro-Schale hobeln, je nach Geschmack dicker oder dünner; mein Vorschlag: 2-3 mm dick)

  3. Rest der Zitrone, der sich nicht mehr hobeln lässt, pürieren (im Thermomix 5 Sekunden / Stufe 6)

  4. Fruchtfleisch klein zupfen

  5. getrocknete Limette mit Pürierstab oder Thermomix (20 Sekunden / Stufe 10) fein hacken, anschließend in einem Mörser zusammen mit etwas von dem Zucker möglichst fein mörsern.

  6. gehobelte Zitrone, Fruchtfleisch und gemörserte, getrocknete Limette in einen Topf bzw. den Thermomix geben und mit dem Wasser auffüllen, bis die Zutaten gerade so bedeckt sind.

  7. lichtdicht abdecken und 24 Stunden ziehen lassen

  8. vom Zucker 30 g zurück halten, den Rest zur durchgezogenen Zitronenmasse geben und weich kochen (im Thermomix: 20 Minuten / 100 Grad  Stufe 1 im Linkslauf)

  9. wer die Marmelade ohne Stücke und lieber als homogene Masse will, püriert die fertige Marmelade anschließend

  10. Marmelade zehn Minuten abkühlen lassen

  11. Apfelpektin gut mit dem Zucker mischen und vorsichtig unterrühren (im Thermomix bei laufendem Motor durch die Deckelöffnung langsam hinzu geben, Stufe 4 im Rückwärtslauf). Vorsicht: Das Apfelpektin klumpt sehr leicht (daher die Verdünnung mit dem Zucker), deshalb zügig, am besten mit dem Schneebesen oder per Thermomix einrühren

  12. Sollte das Pektin trotz aller Vorsicht klumpen, bleibt nur, die größeren Klumpen mit einem Löffel zu zerdrücken und mit dem Schneebesen so lange zu schlagen, bis sich die Klumpen auflösen

  13. Nach dem Einrühren des Pektins vier Minuten aufkochen (Thermomix: 4 Minuten / 100 Grad / Stufe 1 im Linkslauf), bis die Masse geliert. Gelierprobe: Einen Teelöffel Marmelade auf einen Teller geben, auskühlen lassen. Wenn die Marmelade dabei nicht fest wird, noch weiter kochen und erneut probieren.

  14. Fertige Marmelade so heiß wie möglich in Gläser abfüllen und sofort dicht verschließen. Am besten funktioniert das wegen der groben Zitronenstücke mit einer Schöpfkelle

 

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links (Anzeige, Werbung) - mehr Details dazu in unseren Hinweisen zur redaktionellen Transparenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.