Kurkuma-Ingwer-Paste

Kurkuma – dem Ingwergewächs wird viel zugesprochen. Es ist fester Bestandteil der indischen Küche und der ayurvedischen Lehre. Kurkuma wird auch gelber Ingwer, Gelbwurz oder Safranwurz genannt. Markant ist die oranggelbe Farbe. Daher bildet Kurkuma auch den wesentlichen Bestandteil von Curry – der Gewürzmischung, die aus der indischen Küche nicht wegzudenken ist.

(Bildwechsel)
Kurkuma-Ingwer-Paste
Kurkuma-Ingwer-Paste
Kurkuma-Ingwer-Paste

Kurkuma wird in der ayurvedischen Lehre schon seit mehr als 4.000 Jahren eingesetzt. Ihm wird reinigende und energiespendende Wirkung zugesprochen. Das darin enthaltene Curcumin regt auf jeden Fall die Lebertätigkeit an. Die antioxidantiven und entzündungshemmenden Inhaltsstoffe fördern die Verdauung. Wissenschaftlich nicht nachgewiesen, sind hingegen die angeblich heilenden Kräfte.

Wir kombinieren Kurkuma mit Ingwer zu einer Paste, die vor allem für die Golden Milk (auch Goldene Milch, Tumeric Latte) verwendet wird. Aber auch in anderen Gerichten kann die Paste zum Einsatz kommen.

Kurkuma-Ingwer-Paste
Drucken

Kurkuma-Ingwer-Paste

Gericht Basic
Länder & Regionen Indien
Keyword Kurkuma
Zubereitungszeit 10 Minuten
Portionen 1 Glas (ca. 240 ml)

Zutaten

  • 40 g Kurkuma (Pulver)
  • 1 EL Ingwer (Pulver)
  • 120 g Wasser

Anleitungen

  1. Kurkuma, Ingwer und Wasser in den Mixtopf geben

    Kurkuma, Ingwer, Wasser in den Mixtopf geben und 8 Minuten / 100 Grad / Sanftrührstufe (ohne Messbecher) zu einer Paste einkochen.

  2. Kurkuma-Ingwer-Paste

    In ein sauberes Glas abfüllen und abkühlen lassen. Kühl und trocken aufbewahren.

Hinweis: Wer den Ingwer nicht mag, kann diesen natürlich auch weglassen und nur das Kurkuma-Pulver mit Wasser einkochen.

(Bildwechsel)
Kurkuma-Ingwer-Paste
Kurkuma-Ingwer-Paste
Kurkuma-Ingwer-Paste

Tipp: Die Paste setzt am Mixtopfboden an. Daher am Besten sofort mit den Resten im Mixtopf eine Golden Milk zubereiten.

Achtung: Kurkuma färbt stark! Alle Bestandteile des Mixtopfes mit kaltem Wasser abspülen beugt den Verfärbungen vor. Sollte vor allem der Deckel stark verfärbt sein, dann hilft Tageslicht, denn der Farbstoff ist nicht UV-stabil!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links (Anzeige, Werbung) - mehr Details dazu in unseren Hinweisen zur redaktionellen Transparenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.