Feinste Schoko-Muffins mit belgischer Schokolade

Ein luftiger, nicht so süßer Muffin mit feinem Walnuss-Crunch und den subtilen Aromen der eleganten Edel-Schokolade von Callebaut*: Ich habe versucht, mein Muffin-Rezept an die verwendete Schokolade anzupassen, um sie möglichst gut zur Geltung zu bringen. Und ich denke, das ist mit diesem Rezept ziemlich gut gelungen. Am besten schmecken sie, wenn sie noch leicht warm sind.

Muffins sind in Deutschland ja so eine Sache: Meist werden sie aus einem völlig übermixten Rührteig hergestellt. Dabei ist der entscheidende Trick für wirklich gute Muffins, ohne Küchenmaschine zu arbeiten, die trockenen Zutaten nur ganz kurz mit den feuchten Zutaten zu einem klumpigen Teig zu vermengen und sofort in den Ofen zu geben.

Drucken

Schoko-Walnuss-Muffins mit belgischer Schokolade

Gericht Dessert
Länder & Regionen USA
Zubereitungszeit 1 Stunde
Portionen 12 Stück
Autor Franz

Zutaten

  • 185 g Milch (Raumtemperatur)
  • 50 g Butter
  • 50 g Callebaut No. 70-30-38 (oder andere Kuvertüre mit 70 Prozent Kakao-Anteil)
  • 1 Stück großes Ei (Raumtemperatur)
  • 250 g Mehl (405er Weizen)
  • 8 g Backpulver (ca. 1/2 Päckchen)
  • 3 g Salz (ca. 1/2 TL)
  • 75 g brauner Zucker
  • 1/4 TL feiner Zitronenschalen-Abrieb
  • 100 g Callebaut No. 823 (oder andere Schoko-Stücke mit 35 Prozent Kakao-Anteil)
  • 50 g Walnüsse

Anleitungen

  1. Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen

  2. Butter und Schokolade vorsichtig schmelzen

    70-prozentige Schokolade mit der Butter vorsichtig schmelzen (max. 45 Grad), dann zur Seite stellen und auskühlen lassen

  3. Schokolade und Walnüsse

    Walnüsse grob hacken, in der Pfanne leicht anrösten, abkühlen lassen

  4. Muffin-Formen vorbereiten

    12 Muffin-Förmchen vorbereiten

  5. trockene Zutaten gut mischen

    Mehl, Backpulver, Salz, braunen Zucker und Zitronenschalen-Abrieb gut vermischen und zur Seite stellen

  6. Ei trennen

  7. Eischnee schlagen

    Eiweiß zu einem festen Schnee schlagen

  8. Milch und Eigelb verquirlen

    Eigelb gut mit der Milch verschlagen

  9. Milch, Schokolade, Butter und Eischnee unterheben

    Butter-Schokolade-Mischung und Eischnee zur Eigelb-Milch-Mischung geben und vorsichtig mit dem Schneebesen unterziehen

  10. Mehlmischung, Schokolade und Walnüsse hinzugeben

    die Mehlmischung, die 33-prozentigen Schokoladenstückchen und die gehackten Walnüsse dazu geben

  11. vorsichtig vermengen

    vorsichtig verrühren, sodass gerade so kein weißes Mehl mehr zu sehen ist. Achtung: Keinen glatten Teig herstellen, der Teig soll klumpig sein! Die Konsistenz erinnert ein wenig an Mousse-au-Chocolat.

  12. in Muffin-Förmchen füllen

    möglichst zügig in 12 Muffin-Förmchen füllen

  13. fertig gebacken

    sofort bei 200 Grad Ober-/Unterhitze im Ofen für 20 Minuten backen

  14. so luftig sehen die Muffins von innen aus

    herausnehmen, zehn Minuten abkühlen lassen, dann aus der Backform nehmen und auf einem Gitter ganz auskühlen lassen

Rezept-Anmerkungen

Ich verwende für die Muffins eine Weißblech-Form mit 12 Vertiefungen, in die ich Papierförmchen hineinstelle. Das verhindert Anbacken in der Form und erspart einem das mühsame Reinigen der Form.

Wer mein Schoko-Cookie-Rezept gelesen hat weiß: Der traditionsreiche, belgische Schokoladenhersteller Callebaut hat uns zwei neuartige, nämlich mit 400 Gramm für Normalhaushalte geeignete Packungen seiner 33,6- und 70,5-kakaoprozentigen Kuvertüre-Chips zum Testen geschickt. Seitdem probiere ich Edel-Variationen meiner Schoko-Rezepte. Das fällt leicht, denn die Callebaut-Schokolade hat so feine Aromen, dass ich eigentlich nur jeden Schnickschnack drum herum weglassen und den Geschmack auf die pure Schokolade lenken muss.

so luftig sehen die Muffins von innen aus
so luftig sehen die Muffins von innen aus

Die Muffins  in diesem Rezept sind also nicht von der Art fetter, schwerer Schokomuffins, die durch ihre schiere Wuchtigkeit bestens für die Aufhellung depressiver Wintertage gedacht sind. Sie sind vielmehr durch die dunkle Schokolade geschmolzen im Teig und die Vollmilch als kleine Stücke in den Muffins leicht und vielschichtig (deswegen aber nicht weniger kalorienreich). Nur die Walnüsse müssen zusätzlich zur Schokolade dabei sein. Sie geben den Muffins einen leichten Crunch, ohne sich geschmacklich in den Vordergrund zu spielen.

Anmerkung*: Callebaut hat uns je eine 400-g-Packung seiner Schokolade mit 70,5 beziehungsweise 33,6 Prozent Kakao-Anteil zum Testen kostenlos zur Verfügung gestellt.

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links (Anzeige, Werbung) - mehr Details dazu in unseren Hinweisen zur redaktionellen Transparenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.