Emmer-Walnuss-Baguette

Zum Grillabend gehört ein Brot, am Besten ein Baguette wie das Emmer-Walnuss-Baguette. Über Facebook bin ich auf das Rezept von Susanne´s Blog Lindenthalerin für ein Dinkel-Walnuss-Baguette gestoßen. Da ich kein Dinkelmehl hatte, entstand diese Variante mit Vollkornanteil aus Emmer-Vollkornmehl. Durch die lange Gehzeit aber nicht geeignet, wenn ein schnelles Brot zum Grillen benötigt wird.

Emmer-Walnuss-Baguette
Emmer-Walnuss-Baguette
Drucken

Emmer-Walnuss-Baguette

Vorbereitungszeit 2 Stunden
Zubereitungszeit 1 Stunde
Arbeitszeit 3 Stunden
Portionen 2 Stück

Zutaten

  • 1/2 Würfel Hefe (frisch) (ca. 20 g)
  • 300 g Wasser
  • 1 Prise Zucker
  • 150 g Weizenmehl, Type 550
  • 150 g Emmer-Vollkornmehl (z.B. von dm Drogeriemarkt)
  • 2 TL Salz
  • 15 g Olivenöl
  • 70 g Walnuss-Hälften

Anleitungen

  1. Hefe zerbröseln, mit Wasser und Zucker in den Mixtopf geben, in 2,5 Minuten / 37°C / Stufe 2 die Hefe aktivieren

  2. Mehl, Olivenöl und Salz dazugeben und 6 Minuten / Knetstufe zu einem Teig verkneten

  3. Walnuss-Hälften dazugeben und 1 Minute / Knetstufe unterkneten

  4. Teig in einer Schüssel (z.B. Peng-Schüssel von Tupperware) 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen

  5. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und in 2 Teile aufteilen. Die beiden Teiglinge 5 Mal falten und die Baguettes formen. Auf ein Baguetteblech legen und einschneiden. Nochmals 30 Minuten abgedeckt gehen lassen.

  6. Ofen auf 220°C / Ober-/Unterhitze vorheizen (bei einem Backofen mit Dampfstoß diese Einstellung verwenden, ansonsten eine feuerfeste Schale mit Wasser auf den Backofenboden stellen)

  7. 20 - 25 Minuten backen (ohne Dampfstoßfunktion die Baguettes mit einer Blumenspritze einsprühen und auch in den Backraum sprühen)

Hinweis: Wir haben einen Backofen von Miele mit Klimagaren-Funktion (Dampfstoß), der deutlich wärmer wird, so dass bei uns eine Backzeit von 20 Minuten ausreicht. Da jeder Backofen anders ist, können nur ungefähre Backzeiten angegeben werden.

Tipp: Ein Baguette-Blech hält Baguettes und Semmeln beim Backen in Form, lässt aber die Hitze durch und gewährleistet ein gleichmäßiges Backergebnis.

Das Falten von Brotteig führt zu einer Oberflächenspannung des Teigs, der dadurch auch eine schönere Kruste erhält. Das Einschneiden des Teigs verhindert ein unkontrolliertes Aufreißen.

Das Baguette lässt sich auch gut einfrieren.

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links (Anzeige, Werbung) - mehr Details dazu in unseren Hinweisen zur redaktionellen Transparenz.

2 Kommentare auch kommentieren

  1. Rewecka sagt:

    in etwas irretiert , 300 g Wasser auf 300 g Mehl????
    Ich habe den Teig schon angerührt. Er ist ziemlich flüssig

    1. Carmen sagt:

      Rewecka,
      Ja, das sind wirklich nur 300 g Mehl (siehe auch Rezept im Link am Anfang des Beitrags). Der Teig ist eher weich. Muss dann ja auch eine Weile gehen. Ggfs. dann beim Formen der Baguettes noch mit etwas Mehl arbeiten, damit er nicht zu klebrig wird.
      Gruß
      Carmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.