Wassermelonen Mojito

Ein Wassermelonen Mojito ist das Ergebnis, wenn im Garten die Minze sprießt und die Wassermelone auch endlich gegessen werden muss. Die Kunst der Mojito-Zubereitung haben wir zwei Wochen auf Kuba studiert und ein guter Mojito braucht seine Zeit. Ganz vorsichtig wird die Zitrone (ja, auf Kuba sind es spezielle Zitronen) mit dem Zucker gemörsert, Minzblätter dazu, Rum und Eis sowie Mineralwasser und nur noch umrühren. Aber manchmal darf es auch etwas schneller gehen wie hier beim Wassermelonen Mojito.

Zutaten für den Wassermelonen Mojito
Zutaten für den Wassermelonen Mojito
Drucken

Wassermelonen Mojito

Zubereitungszeit 10 Minuten
Portionen 2 Gläser

Zutaten

  • 300 g Wassermelone (Kerne entfernen!)
  • 16 Blätter Minze (am Besten natürlich Mojito-Minze)
  • 1 EL Kokosblütensirup (alternativ Honig, Agavendicksaft oder ein anderes flüssiges Süßungsmittel)
  • 50 g Limettensaft (5 cl, gerne auch frisch gepresst)
  • 100 g Rum (goldener, kubanischer Rum, 3 Jahre alt)
  • 1 Prise Zimt (optional)

Anleitungen

  1. Wassermelone ohne Kerne

    Wassermelone grob in Stücke scheiden und in den Mixtopf geben

  2. alle Zutaten im Mixtopf

    Minze, Kokosblütensirup, Limettensaft, Rum und Zimt dazugeben und 10 Sekunden / Stufe 10 mixen

  3. fertig gemixt

    über Eiswürfel in Cocktailgläser füllen und dekorieren, je nach Glasgröße noch mit Mineralwasser aufgießen

Wassermelonen Mojito
Wassermelonen Mojito

Unsere Longdrinkgläser fassen nur 200 ml und so blieb noch ein kleiner Nachschlag übrig. Bei größeren Gläsern kann einfach mit sprudelndem Mineralwasser etwas aufgefüllt werden.

Den besten Mojito auf Kuba tranken wir übrigens in Cienfuegos in der kleinen offenen Bar im Park Punto Gorda mit dem treffenden Namen: Los Mejores Mojitos! Mehr dazu im Reisebericht zu unserer Kuba-Reise.

Der Mojito soll unter diesem Namen übrigens erst 1910 im La Concha in Havanna ausgeschenkt worden sein. Berühmt durch Ernest Hemingway wurde der Mojito der La Bodeguita del Medio, der täglich seinen Mojito in der La Bodeguita del Medio und seinen Daiquiri in der Floridita Bar trank. Ein Rum-Getränk aus Zucker, karibischen Limetten, Zuckerrohrschnaps (Aguardiente de Caña) und Minze ist aber bereits seit dem 16. Jahrhundert unter dem Namen „El Draque“ bekannt und wird dem Freibeuter Sir Francis Drake zugeschrieben. Später wurde der Zuckerrohrschnaps durch Rum ersetzt.

Dann, Prost!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links (Anzeige, Werbung) - mehr Details dazu in unseren Hinweisen zur redaktionellen Transparenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.