Low Carb Brokkoli-Käse-Taler

Brokkoli ist ein tolles Gemüse und ideal für die low carb Ernährung. Zusammen mit Käse und ein paar weiteren Zutaten lässt sich ein Teig zubereiten, der zu leckeren Brokkoli-Käse-Talern ausgebraten werden kann.

Die leckeren Taler eignen sich als Hauptgericht, aber auch als Beilage z.B. zu gebratenen Hähnchenstreifen.

Auch bei diesem Rezept wird der gesamte Brokkoli samt Strunk verwendet und nichts verschwendet! Lediglich den Strunk leicht abschälen und unten eine kleine Scheibe abschneiden, wo er bereits angetrocknet ist.

Low Carb Brokkoli-Käse-Taler
Drucken

Low Carb Brokkoli-Käse-Taler

Gericht Hauptgericht
Keyword Brokkoli, Käse, Low Carb
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 500 g Brokkoli (mit Strunk)
  • 200 g Käse (am Stück - Käse nach Wahl)
  • 1 Stück Zwiebel
  • 2 Stück Knoblauchzehe (wer möchte auch gerne mehr - bis zu 4 Zehen)
  • 250 g Magerquark
  • 4 Stück Eier
  • 3 TL Flohsamenschalen
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1 Prise Muskat (fakultativ)
  • Olivenöl (zum Ausbraten)

Anleitungen

  1. Brokkoli in den Mixtopf geben

    Brokkoli grob zerkleinern einschließlich des Strunks (ggfs. etwas abschälen) und in den Mixtopf geben.

  2. zerkleinerte Brokkoli

    Brokkoli 6 Sekunden / Stufe 5 (mit Messbecher) zerkleinern und in eine Schüssel umfüllen.

  3. Käse in den Mixtopf geben

    Käse grob in Würfel schneiden und in den Mixtopf geben.

  4. zerkleinerten Käse umfüllen

    Käse 15 Sekunden / Stufe 5 (mit Messbecher) zerkleinern und zu dem Brokkoli geben.

  5. Knoblauch und Zwiebeln zerkleinern

    Zwiebel achteln und Knoblauchzehen halbieren und in den Mixtopf geben und 5 Sekunden / Stufe 5 (mit Messbecher) zerkleinern - mit einem Spatel herunterschieben.

  6. Quark und Eier dazugeben

    Magerquark und Eier zu den Zwiebeln und dem Knoblauch in den Mixtopf geben.

  7. Quark-Ei-Zwiebel-Knoblauch-Masse

    Alles 5 Sekunden / Stufe 4 (mit Messbecher) verquirlen.

  8. Gewürze dazugeben

    Flohsamenschalen, Peffer, Salz, Muskat in den Mixtopf dazugeben.

  9. Brokkoli und Käse dazugeben

    Brokkoli und Käse (ggfs. vorher durchmischen) in den Mixtopf geben.

  10. fertige Teigmasse

    Alle Zutaten nun 30 Sekunden / Linkslauf / Stufe 3 (ohne Messbecher) vermischen.

  11. Die Teigmasse in eine Schüssel umfüllen und 15 Minuten ziehen lassen (Umfüllen dient nur der leichteren Weiterverarbeitung des Teigs).

  12. Taler ausbraten

    Eine Pfanne mit Olivenöl erhitzen und einen gehäuften Esslöffel Teigmasse pro Taler in die Pfanne geben und goldbraun von beiden Seiten anbraten (siehe Hinweis).

  13. Bereits fertige Taler im Backofen bei ca. 80 Grad / Ober-/Unterhitze warm halten und ziehen lassen.

Hinweis: Die Masse ist recht weich und bleibt dies auch in der Pfanne. Auf keinen Fall mehr als einen gehäuften Esslöffel pro Taler in die Pfanne geben und mit viel Öl auf niedriger Temperatur (Stufe 6 bis 7 bei einer 12er Skala) goldbraun braten. Eventuell einen zweiten Pfannenheber zum Umdrehen benutzen. Beim Ausbraten ist etwas Geduld gefragt.

Tipp: Probiert ruhig mit Gewürzen – z.B. Chili-Flocken für etwas mehr Schärfe oder auch frische Kräuter (bzw. tiefgekühlte) in die Teigmasse geben!

Ich habe die Teigmasse zum Ziehen lassen in eine Schüssel umgefüllt, da sie sich so leichter entnehmen lässt. Ihr könnt auch den zerkleinerten Brokkoli mit dem Käse vermischen, bevor ihr ihn wieder in den Mixtopf gebt.

Als Käse empfehle ich einen würzigeren Bergkäse, Ein mittelalter oder alter Gouda geht natürlich ebenfalls. Je mehr Geschmack der Käse hat, desto mehr Geschmack haben auch die Taler.

Zum Anbraten verwende ich ein Brat-Olivenöl, das auch höhere Temperaturen verträgt. Die Meinungen gehen ja durchaus auseinander, ob nun Olivenöl zum Anbraten geeignet ist oder nicht. Es gibt beide Richtungen – ja, auf jeden Fall, nein, denn kaltgepresste Öle eignen sich nicht für höhere Temperaturen.

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links (Anzeige, Werbung) - mehr Details dazu in unseren Hinweisen zur redaktionellen Transparenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.