Kokos-Mandel-Makronen

Kokos-Busserl nennen wir die Makronen in Bayern – wohl weil sie so süß schmecken wie ein Kuss und vor allem aus Eiweiß und Zucker bestehen, neben den Kokosraspeln natürlich. In dieser Variante habe ich aus der Not heraus einen Teil der Kokosraspeln durch grob gemahlene Mandeln ersetzt. Mit dem Ergebnis war ich so zufrieden, dass die Kokos-Mandel-Kombination ein neues Rezept wurde: Kokos-Mandel-Busserl oder hochdeutsch: Kokos-Mandel-Makronen.

Übrigens: Kokos-Makronen sind die perfekte Eiweiß-Verwertung, zum Beispiel wenn einem nach dem Backen von Panettone jede Menge Eiweiß übrig bleibt.

Ich habe mich für eine relativ aufwendige Zubereitung entschieden, weil sich mit dieser Methode die Eigenschaften der Makronen von zwei eigentlich verschiedenen Zubereitungsarten vereinen: Sie sind saftig und trotzdem fluffig. Ich habe die Kokos-Mandel-Ei-Zucker-Masse dafür erst warm gerührt und dann für einen festen Stand und Fluffigkeit noch Eischnee untergezogen.

Drucken

Kokos-Mandel-Makronen

Gericht Gebäck
Länder & Regionen Bayern
Keyword Gebäck, Kokos
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 15 Minuten
Portionen 2 Backbleche (60 Stück)
Autor Franz

Zutaten

  • 140 g Kokosraspeln
  • 80 g Mandeln (blanchiert)
  • 200 g Zucker (alternativ: Puderzucker)
  • 25 g selbst gemachter Vanillezucker (oder notfalls zwei Tütchen fertigen Vanillezucker)
  • 6 Eiweiß
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 Prisen Zimt
  • 2 Prisen Salz
  • 2 Prisen Guarkernmehl
  • 2 Prisen fein geriebene, getrocknete Zitrone (alternativ: Schalen-Abrieb einer Viertel Bio-Zitrone)

Anleitungen

  1. Backofen auf 150 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen

  2. Mandeln im Thermomix fein hacken: 10 Sekunden / Stufe 8 (mit Messbecher) (oder bis sie fein gehackt sind)

  3. Zucker, Vanillezucker, Zimt, Zitronenschale, Salz und Guarkernmehl im Thermomix 45 Sekunden / Stufe 10 (mit Messbecher) zu Puderzucker mahlen (bzw. fertigem Puderzucker die Zutaten gut beimischen)

  4. 30 g Zucker herausnehmen und beiseite stellen

  5. warm gerührte Masse

    4 Eiweiß, Zitronensaft, Kokosraspeln und die gehackten Mandeln zum Puderzucker in den Mixtopf geben und warm rühren: 4 Minuten / 50 Grad / Linkslauf / Stufe 1

  6. Die Masse sofort in eine große Schüssel umfüllen und unter gelegentlichem Umrühren etwas auskühlen lassen

  7. Ei-Schnee

    restliche 2 Eiweiß mit dem restlichen Puderzucker zu einem festen, cremigen Eischnee aufschlagen (ich mache das am liebsten mit dem Handmixer, weil ich da ein besseres Gefühl für die Konsistenz habe; es geht aber natürlich auch im Thermomix, den man vorher aber vollkommen fettfrei machen muss: mit Schmetterling 4 Minuten / Stufe 4)

  8. Ei-Schnee vorsichtig unterheben

    Eischnee zur Kokos-Masse geben und vorsichtig unterheben, bis alles gut vermischt ist; dabei möglichst wenig Luft aus dem Schnee herausrühren

  9. Portion abstechen

    Mit einem Esslöffel jeweils eine Portion aus der Masse abstechen, mit einem zweiten Esslöffel einmal übernehmen und dann mit dem anderen Esslöffel auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech abschieben (siehe Video unten). Zwischen den einzelnen Makronen muss kein großer Abstand bleiben, weil die Makronen beim Backen nicht auseinander fließen.

  10. Bei 150 Grad für 30-35 Minuten Ober-/Unterhitze backen, bis sie überall (nicht nur an den Spitzen) leicht braun werden

  11. Kokos-Mandel-Busserl

    aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen

  12. wenn die Makronen nach dem Auskühlen zu weich in klebrig sind (was bei mir der Fall war, weil ich sie zu früh herausgenommen hatte), kann man sie umgedreht auf ein Backblech mit Backpapier legen und im Ofen bei 35 Grad und Umluft für bis zu zwei Stunden trocknen. Keine Sorge: Innen bleiben sie deshalb dennoch saftig.

  13. ... und dann heißt es Geduld haben: Die Makronen müssen vollständig auskühlen und sollen noch ein, zwei Tage stehen bleiben. Dadurch verlieren sie ihre Klebrigkeit und werden fester. Der Aufwand lohnt sich, auch wenn's die Geduld wirklich strapaziert ...

Tipp: Für eine Low Carb Variante der Kokos-MandelBusserl könnt ihr den Zucker jederzeit durch Birkenzucker (Xylit) oder Erythrit ersetzen.

Am einfachsten bekommt man halbwegs runde Busserl (oder Makronen) auf Backblech, indem man dabei mit zwei Esslöffeln arbeitet. Das kurze Video zeigt besser, als man in Worten beschreiben kann, wie das geht:

https://vimeo.com/307048135

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links (Anzeige, Werbung) - mehr Details dazu in unseren Hinweisen zur redaktionellen Transparenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.