Engelshaar-Kürbismarmelade (Cabell d’angel)

Cabell d’Angel oder Engelshaar-Marmelade ist eine katalanische Spezialität und kommt bei mir als Füllung für die unvergleichliche Ensaimada (mallorquinische Hefe-Schnecke) zum Einsatz. Das Rezept ist nicht kompliziert, die Beschaffung der Hauptzutat aber schon: Feigenblatt-Kürbis. Deshalb gebe ich mich mit einen Kompromiss zufrieden, der ebenfalls sehr gute Ergebnisse liefert: Spaghetti-Kürbis.

Ensaimada mit Cabell-d'Angel-Füllung
Ensaimada mit Cabell-d’Angel-Füllung

Das Fruchtfleisch des Feigenblatt-Kürbis hat sehr feine Stränge, die an „Engelshaare“ erinnern sollen. Allerdings ist er wegen seiner extrem harten Schale auch etwas schwierig zu verarbeiten. Dennoch: Wer in Deutschland einen Feigenblatt-Kürbis auftreiben kann, oder sich einen vom Mallorca-Urlaub mitbringt, sollte ihn für diese Marmelade bevorzugen, um dem Original so nahe wie möglich zu kommen.

In meinem Rezept verwende ich relativ wenig Zucker. Das reduziert die Haltbarkeit der Marmelade beziehungsweise stellt höhere Anforderungen an die Sauberkeit bei der Verarbeitung. Wer auf Nummer sicher gehen will, nimmt Zucker im Verhältnis 1:1 zur Kürbismenge oder sterilisiert die abgefüllten Gläser noch einmal 20 Minuten lang. Um ehrlich zu sein: Ich habe weder das eine noch das andere gemacht und von meiner ersten Kürbis-Marmelade war ein im Keller vergessenes Glas auch nach knapp zwei Jahre noch in Ordnung. Direkt vor dem Abfüllen in der Geschirrspülmaschine gewaschene Marmeladengläser sollten sauber genug sein …

Drucken

Marmelade aus Spaghetti-Kürbis, nach Art der Cabell d'Angel

Gericht Marmelade
Länder & Regionen Katalonien, Mallorca
Zubereitungszeit 13 Stunden
Autor Franz

Zutaten

  • 1 kg Kürbisfleisch, Spaghetti-Kürbis (im Original: Feigenblatt-Kürbis)
  • 700 g Zucker
  • 1 Stück unbehandelte Limette
  • 1 Stück unbehandelte Orange

Anleitungen

  1. Kürbis großzügig schälen, Kerne entfernen, die Fasern dabei aber behalten (sofern sie frisch und nicht welk oder angegammelt sind)

  2. Kürbis vierteln und dann längs zur Faserrichtung in feine Scheiben schneiden

  3. Kürbis, Orange und Limette

    Kürbis-Fasern und -Scheiben in einen Topf (ggfs.: Thermomix) mit Zucker, Saft und Abrieb der Limette und Orange geben

  4. alles gut vermengen (Thermomix: mit dem Spatel von Hand vermischen)

  5. der Zucker zieht viel Wasser aus dem Kürbis

    Topf abdecken und über Nacht durchziehen lassen; dabei zieht der Zucker viel Wasser aus dem Kürbis

  6. so sieht die Marmelade nach dem Kochen aus

    Kürbismasse aufkochen, dann Hitze reduzieren und sanft 20 Minuten lang köcheln lassen, damit immer wieder umrühren, um Anbrennen zu vermeiden (Thermomix: 25 Minuten / 100 Grad / Linkslauf / Stufe 1)

  7. heiß in Gläser abfüllen und sofort verschließen

    sofort und so heiß wie möglich in vorher gut gespülte und in heißem Wasser sterilisierte Gläser abfüllen und sofort verschließen

  8. auf dem Kopf stehend auskühlen lassen

    Gläser auf dem Kopf stehend auf einem Geschirrtuch auskühlen lassen.

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links (Anzeige, Werbung) - mehr Details dazu in unseren Hinweisen zur redaktionellen Transparenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.