Sizilianische Zitronen-Granita

Granita ist die sizilianische Antwort auf Sommerhitze: Eine leckere und fettfreie Abkühlung an heißen Sommertagen. Sizilianer genießen ihre Granita sogar schon zum Frühstück, dann oft zusammen mit einer Brioche. Bei uns gilt als Urform die Zitronen-Granita. Die Sizilianer schwören aber eher auf Mandel-Granita. Wir haben auf unsrer Reise mit der Segelyacht Rhea von Sizilien zu den Liparischen Inseln jeden Tag mindestens eine Granita genossen.

Granita hat eine gewisse Ähnlichkeit mit dem hawaiianischen Shaved Ice und dem amerikanischen Slush oder Slushy. Gemeinsam ist eine ähnliche Konsistenz, die von einer gewissen Körnigkeit des Wassereises lebt.

Zitronen-Granita
Zitronen-Granita

Die Granita hat aber eine cremigere Konsistenz und wird mit frischen Zutaten – also Zitronensaft, gemahlenen Mandeln, Kaffee, Kakao oder anderem, frischem Obst hergestellt. Und wer es richtig machen will, verwendet für die Granita einen selbst hergestellten Zuckersirup, statt nur Wasser und Zucker zu mischen.

Die Herstellung ist mit dem Thermomix sehr einfach, ansonsten aber sehr aufwändig – oder das Ergebnis ist zu grobkörnig. Wie einfach sich eine perfekte Granita herstellen lässt, ist etwas, das sogar den größten Thermomix-Skeptiker überzeugen kann.

Für unsere eigene Variante haben wir uns die Zusammensetzung des Zuckersirups von Eis-Großmeister Sergio Dondoli aus San Gimignano abgeschaut, die er für sein Frucht-Gelato verwendet. Mit der richtigen Mischung aus Dextrose, Glukose und Saccharose (Haushaltszucker) wird die Konsistenz der Granita noch zarter. Wem das zu mühsam ist, nimmt einfach nur Haushaltszucker.

Zitronen-Granita
Drucken

Zitronen-Granita aus Sizilien

Gericht Dessert, Eis
Länder & Regionen Italien, Sizilien
Keyword Dessert, Eis, Zitrone
Arbeitszeit 20 Minuten
Portionen 2 Personen
Autor Franz

Zutaten

  • 250 g Wasser
  • 43 g Dextrose
  • 22 g Glukose-Pulver
  • 25 g Saccharose (Haushaltszucker)
  • 1 Prise Salz
  • 90 g Zitrone oder Limette (je nach persönlichem Geschmack)

Anleitungen

Zuckersirup

  1. Wasser, Dextrose, Glukose, Saccharose und Salz zusammen aufkochen (im Thermomix: ca. 7 Minuten/100 Grad/Stufe 2), dann vollständig abkühlen lassen. Das geht am schnellsten in einer flachen Schüssel, die man in kaltes Wasser stellt.

Granita

  1. Zitrone abwaschen und eventuell Stiel und dunkle Flecken wegschneiden

  2. Mit einem Zestenreißer (oder fein mit einem scharfen Messer) den gelben Teil der Schale fein abziehen und in den abgekühlten Zuckersirup geben

  3. Sud mit Zuckersirup und Zitronen

    Zitrone auspressen und sowohl den Saft als auch die Schale zum Zuckersirup geben

  4. Schale und Kerne abseihen

    15 Minuten ziehen lassen, dann durch ein Sieb abseihen, sodass keine festen Bestandteile in die Granita kommen

  5. Granita-Sud in Eiswürfelbereiter füllen

    Den Zucker-Zitronen-Sud in Eiswürfelbereiter füllen und im Gefrierschrank für mindestens drei Stunden einfrieren

  6. Mixtopf und die Gläser zum Servieren der Granita kühlen - die Gläser am besten im Gefrierschrank, den Mixtopf mit kaltem Wasser, in das man auch noch einen Kühlakku legen kann.

  7. Mixtopf ausleeren und abtrocknen

  8. Granita-Eiswürfel

    Granita-Eiswürfel in den Mixtopf geben und 15 Sekunden / Stufe 9 (mit Messbecher) zu einer samtig-cremigen Granita verarbeiten.

  9. fertige Granita

    Eventuell mit dem Spatel herunterschieben und noch einmal 5 Sekunden / Stufe 10 (mit Messbecher) mixen.

  10. Zitronen-Granita

    in die gekühlten Gläser füllen und sofort servieren

Die Menge reicht für zwei große Portionen Zitronen-Granita, oder für drei bis vier kleinere. Wer möchte, verfeinert die Granita im Glas noch mit einem Schuss Limoncello, am besten selbst gemacht. Aber der Sizilianer genießt eine Granita pur, ohne Alkohol.

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links (Anzeige, Werbung) - mehr Details dazu in unseren Hinweisen zur redaktionellen Transparenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.