Rindsrouladen aus dem Varoma

Mein Lieblingsrezept für Rindsrouladen ist aus „Das neue bayerische Kochbuch“ von Alfons Schuhbeck. Über die Jahre habe ich das Rezept etwas variiert. Ein klassisches Rezept für den Herd. Aber auch im Varoma werden die Rouladen äußerst lecker und zart. Und die Sauce ist ein Gedicht! Wir essen die Rindsrouladen am Liebsten mit Kartoffelpüree.  Ein klassisches Winteressen!

 

Rindsrouladen aus dem Varoma
Rindsrouladen aus dem Varoma
Drucken

Rindsrouladen aus dem Varoma

Zubereitungszeit 1 Stunde 40 Minuten
Portionen 2 Personen

Zutaten

  • 1 Stück Zwiebel (eine große Zwiebel)
  • 10 g Bratöl
  • 4 Stück Gewürznelken
  • 1 Packung Suppengemüse (ca. 500 g, mit Karotte, Sellerie, Lauch, ggfs. Petersilie)
  • 2 Stück Cornichons (oder andere Essiggurken)
  • 1 Stück Kartoffel
  • 3 Stück Rindsrouladen
  • 6 TL Senf, mittelscharf
  • 9 Scheiben Bacon
  • Salz
  • Peffer aus der Mühle
  • 10 g Bratöl
  • 500 g Wasser (oder noch besser: Rinderfond)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 20 g Tomatenmark
  • 10 g Bratöl
  • 1 TL Suppengrundstock (kann entfallen, wenn Rinderfond genommen wird)
  • 500 g Rotwein
  • 1 Prise Zucker

Anleitungen

Füllung

  1. Zwiebel zur Hälfte in Ringe schneiden und in einem Topf mit dem Bratöl andünsten. Den Rest der Zwiebel in Stücke schneiden und mit den Nelken spicken. In eine Schüssel geben.

  2. Von dem Suppengemüse ein Stück Karotte in Streifen schneiden (nicht breiter als die Rouladen). Die restlichen Karotten in Stücke schneiden und zu den gespickten Zwiebeln dazugeben (das wird das Schmorgemüse).

  3. Von dem Schmorgemüse ein Stück Sellerie sowie ein Stück Lauch ebenfalls in Streifen schneiden. Den Rest in Stücke schneiden und zum Schmorgemüse geben.

  4. Cornichons ebenfalls in Streifen schneiden.

  5. Die Kartoffel ebenfalls in Stücke schneiden und zu dem Schmorgemüse geben.

Rouladen

  1. Rouladen belegen

    Rouladen mit Küchenpapier trocken tupfen und auslegen. Mit je zwei Teelöffeln Senf bestreichen und mit je drei Scheiben Bacon belegen. Zwiebelringe, Gemüse- und Cornichon-Streifen verteilen. Pfeffern und salzen. Aufrollen und mit Roulandenspießen oder Küchengarn zusammenbinden.

  2. angebratene Rouladen in den Varoma geben

    Rouladen im Topf mit Öl scharf von allen Seiten anbraten und in den Varoma legen.

  3. Topf mit dem Wasser (bzw. Rinderfond) ablöschen.

  4. Knoblauch, Zwiebeln, Tomatenmark mit Öl andünsten

    Gespickte Zwiebeln, halbierte Knoblauchzehe und das Tomatenmark sowie nochmals 10 g Bratöl in den Mixtopf geben und 3 Minuten / Varoma / Stufe 1 (ohne Messbecher) andünsten.

  5. Schmorgemüse, Wasser, Wein auffüllen

    Übriges Schmorgemüse in den Mixtopf geben. Mit dem Wasser, das zum Ablöschen genommen wurde, und dem Rotwein auffüllen. Suppengrundstock dazugeben. Varoma mit den Rouladen aufsetzen und 80 Minuten / Varoma / Stufe 2 garen.

Sauce

  1. Spieße entfernen

    Rouladen von den Rouladenspießen bzw. Küchengarn befreien.

  2. Inhalt des Mixtopfs durch ein Sieb in einen Topf gießen und etwas durch das Sieb ausdrücken. Sollte die Sauce etwas zu dick sein, dann mit Wasser verdünnen. Eine Prise Zucker dazugeben und gegebenenfalls mit Pfeffer und Salz abschmecken und einmal aufkochen.

Tipp: Ihr könnt natürlich auch noch andere Gewürze wie ein Lorbeerblatt und Wacholderbeeren zum Schmorgemüse geben.

Für das Schmorgemüse nutze ich gerne eine Packung Suppengemüse mit ca. 500 g. Davon nutze ich einen Teil und schneide ihn in Streifen für die Füllung der Rouladen. Der gesamte Rest kommt in das Schmorgemüse. Daher sind die Mengenangaben etwas schwierig zu definieren. Es kommt auch nicht auf das Gramm genau an. Für die Füllung sollten es neben den Zwiebelringen und den Cornichons auf jeden Fall Karotten sein. Beim Sellerie seid ihr frei, ob Knollensellerie oder Stangensellerie. Wenn Lauch in der Packung ist, dann schneidet auch davon etwas in Streifen. Bei der Füllung kann beim Gemüse variiert werden. Nur Senf und Bacon (oder Speck) sind wichtig für den Geschmack.

Wenn ihr mehr Rouladen machen wollt, dann müsst ihr die Mengen für Zwiebelringe, Bacon und Füllgemüse natürlich entsprechend erhöhen. Weitere Rouladen gebt ihr dann in den Einlegeboden des Varoma.

Die Kartoffel im Schmorgemüse sorgt übrigens für die Bindung der Sauce. Sie sollte daher nicht weggelassen werden.

Häufig wird die Frage gestellt, ob nicht Alkohol in einem Rezept ersetzt werden kann. Ja, der Rotwein kann sicherlich ersetzt werden, allerdings ist er ein wesentlicher Geschmacksträger für die Sauce. Wenn ihr ihn ersetzen wollt, dann nehmt auf jeden Fall einen kräftigen Rinder- oder Kalbsfond für die gesamte Flüssigkeit.

Als Beilage essen wir gerne Kartoffelbrei zu den Rindsrouladen. Der kann auch noch mit anderem Gemüse verfeinert werden, z.B. mit blanchierten Wirsingstreifen.

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links (Anzeige, Werbung) - mehr Details dazu in unseren Hinweisen zur redaktionellen Transparenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.