Eine scharfe Sache: indonesische Chili-Sauce

Das Rezept für diese indonesische Chili-Sauce ist ein Mitbringsel von meiner Segel-Kreuzfahrt mit der Star Clipper zu den indonesischen Inseln Bali, Java, Madura und Lombok. Die Zutatenliste lässt in Hinblick auf Schärfe das Schlimmste befürchten. Tatsächlich aber ist diese Chili-Sauce aus Indonesien – je nach verwendeter Chili-Sorte – eher mild-scharf, für indonesische Verhältnisse.

Leckere „Bakso Mie Ayam“-Suppe und ein Dach über dem Kopf ...
Leckere „Bakso Mie Ayam“-Suppe und ein Dach über dem Kopf …

Eigentlich habe ich gar kein Rezept, nur eine Zutatenliste. Und das kam so: Als wir vor einer Insel südlich von Ost-Madura namens Giligenteng vor Anker gingen, überraschte uns ein gewaltiger Wolkenbruch, wie es ihn außerhalb der Regenzeit eigentlich nicht geben sollte. Also flüchteten wir uns in ein Restaurant am Strand, dass die Einheimischen mittags trotz Ramadan extra für uns geöffnet hatten.

(Bildwechsel)
Mit der "Star Clipper" auf Kreuzfahrt in Indonesien

Ein grober Holztisch, ein paar Stühle darum und vor allem ein Dach über dem Kopf. Eine Schar von Frauen in bunten Kopftüchern amüsieren sich über uns Fremde mindestens genau so, wie wir das rustikale Restaurant bestaunen. Mit Händen und Füßen verständigen wir uns. Einer der Kellner von der Star Clipper – David – stammt aus Java und erklärt uns, was wir trotz liebenswerter Versuche der Einheimischen nicht verstehen.

Original-Zutatenliste unseres Kellners auf der Star Clipper
Original-Zutatenliste unseres Kellners auf der Star Clipper

Zu Essen bekamen wir eine wunderbare „Bakso Mie Ayam“-Suppe mit Nudeln, Sprossen und Rindfleischbällchen. Und eine große Schale Chili-Sauce – mit der Warnung unseres Kellners, erst einmal nur ein paar Tropfen davon in die Suppe zu tun. Der Tipp war gut. Hätte auch auch nur einen halben Teelöffel genommen, hätte ich meine Suppe nicht essen können. Die Sauce war grandios scharf.

Kollege Carsten war schlau genug (Danke!), unseren Kellner David nach einem Rezept für eine typische, indonesische Chili-Sauce zu fragen. Zwei Tage später bekam er die Zutatenliste für genau die Sauce, die ich hier nun nachgekocht habe. Bei der Zubereitung orientiere ich mich an den Rezepten diverser Chili-Saucen aus Indonesien, die ich im Internet gefunden habe.

(Bildwechsel)
indonesische Chili-Sauce
indonesische Chili-Sauce
Drucken

Indonesische Chili-Sauce

In Indonesien hat jede Familie ihr eigenes Chilisaucen-Rezept, oft über Generationen weitergegeben. Diese Sauce ist also quasi ein Beispiel für die enorme Vielfalt bei den Saucen in der indonesischen Küche.

Tipp: Es lohnt sich wirklich, den teuren, roten Zucker zu besorgen - der Geschmack ist herrlich.

Gericht Chili Sauce, Sauce
Länder & Regionen Asien, Indonesien
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Arbeitszeit 25 Minuten

Zutaten

  • 15 Zehen roter Knoblauch (z.B. chinesischer 1-Zehen-Knoblauch)
  • 10 Zehen weißer Knoblauch
  • 100 g kleine, rote Chili
  • 50 g große, rote Chili
  • 1 Stück reife, rote Tomate
  • 1 TL Salz (evtl. zunächst weniger und am Ende abschmecken)
  • 1 Stück Rinderbouillon-Brühwürfel
  • 20 ml Pflanzenöl
  • 1 EL roter Zucker (balinesischer Palmzucker)
  • 0,5 TL Shrimp-Paste
  • 1 TL Stärkemehl (kann auch entfallen)

Anleitungen

  1. Alle Zutaten der indonesischen Chili-Sauce

    Chili und Knoblauch fein hacken (im Thermomix: 10 Sek., Stufe 5)

  2. mit dem Pflanzenöl drei Minuten dünsten (im Thermomix: 100 Grad, Stufe 1)

  3. Zutaten der Chili-Sauce püriert

    Tomate in Stücke schneiden, mit der Chili-Knoblauch-Mischung und den restlichen Zutaten pürieren (im Thermomix: 10 Sek., Stufe 10)

  4. Stärkemehl mit 1 TL kaltem Wasser anrühren und dazu geben (wer die Sauce flüssiger möchte, kann das Stärkemehl auch weglassen)

  5. drei Minuten unter Rühren sanft köcheln lassen (im Thermomix: 100 Grad, Stufe 1,5)

  6. Chili-Sauce abgefüllt

    sofort heiß in saubere Gläser abfüllen - so hält die Sauce länger.

    Frisch hält die Sauce im Kühlschrank mindestens eine Woche. Wie lange die Haltbarkeit in Gläsern abgefüllt ist, habe ich noch nicht ausprobiert ...

Rezept-Anmerkungen

Zugegeben, angesichts der Chili-Mengen in dem Rezept wurde ich zum Feigling: Ich habe statt der großen Chilis scharfe Peperoni genommen und die Kerne entfernt. Kleine, sehr scharfe Chili hatte ich noch im Tiefkühlschrank. In dieser Kombination ist die Sauce auch für weniger Schärfe gewohnte Menschen in größeren als nur homöopathischen Mengen genießbar und durch die Tomate-Knoblauch-Kombination fruchtig-würzig mit einer akzeptablen Schärfe. Wer es schärfer mag: Einfach schärfere Chili-Sorten wählen und die Kerne drin lassen.

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links (Anzeige, Werbung) - mehr Details dazu in unseren Hinweisen zur redaktionellen Transparenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.