Taste & Style: Streetfood am Münchner Flughafen

Vier Tage Taste & Style im MAC des Flughafens München:  Ein Entdecker-Event für Foodlover und Hobbyköche. Wir haben uns zwischen trendigem Streetfood am Food-Truck-Court, bei Kochshows auf der Live-Cooking-Bühne und an zahlreichen regionalen und internationalen Ausstellern umgesehen. Spanien und insbesondere das Baskenland sind in diesem Jahr Partner der Taste & Style, die passenderweise am 15. Juni begann, dem Welttag der Tapas.

Zunächst führte uns der Weg zum Infostand des MAC. Wir holenunsere Gutscheine ab, die wir beim Gewinnspiel auf Facebook gewonnen hatten. Dort gibt es im Übrigen auch die Parktickets für fünf Stunden kostenloses Parken im Parkhaus P20. Unsere Tochter gewann einen Gutschein für 3Bears Porridge und ich zwei Gutscheine für Jim´s Große Klappe. Die wurden auch umgehend eingelöst, denn vorausschauender Weise hatten wir noch nichts zu Mittag gegessen.

Also erst zwei Mal a grupfte Sau bei Jim´s Große Klappe und einen Gua Bao (gedämpfter Taiwan Burger) von Turbobao. Gleich nebenan war die Chopp & Roll Creamery mit den neuen Eistrend aus Thailand. Leider war dort die Schlange unendlich lang, so dass wir darauf verzichteten.

Nach dem Mittagessen hieß es die Stände der Aussteller erkunden. An vielen Ständen kann probiert werden. Das wird ein teurer Tag! Zu viel haben wir entdeckt, dass den Weg in unsere Küche finden wird. Spannend ist vor allem der Stand von Spice for Life mit Gewürzen und Gewürzmischungen, die an Exotik kaum zu überbieten sind. Schon einmal von Andaliman Pfeffer gehört mit seinem zitronigen Geschmack, der auch zur Aromatisierung von Wasser sehr gut geeignet ist?

Bei O´Donnell Moonshine probierten wir den Original Moonshine und den Rose Bitter, klassisch abgefüllt im Mason Jar, zu dem es auch einen Deckel mit Ausgießer gibt zur weiteren Verwendung z.B. für Essig oder Öl. Bei Jorgo´s gibt es nicht nur Essig und Olivenöl aus Griechenland sondern auch einen Masthia Likör mit Mastix. Die Manufaktur Broch ist mit Swabian Dry Gin und Edelbränden vertreten. Marmeladenherz hat neben Marmeladen auch Chutneys, Grillsaucen und Limonade im Angebot.

Nicht alle Stände haben wir geschafft. Seht es uns daher nach, dass wir nicht alle Anbieter erwähnen können. Die vollständige Liste findet sich auf der Website des Flughafens München.

Anschließend war erst einmal eine Ruhepause angesagt. Mit einem Aircraft Craft Bier vom Airbräu und einem Zitronen-Basilikum-Sprizz sowie Croquetas vom Centro Espanol suchten wir uns einen Sitzplatz vor der Live-Cooking-Bühne und sahen Mora Fütterer zu bei der Zubereitung ihrer – sagen wir mal bayerischen Tapas – zu, einer Laugensemmel mit süßem Senf, panierten Weißwurstscheiben, Obazdn und Essiggurken oder im Programm auch Bayerischer Burger mit Weißwurst und süßem Senf genannt.

Bis zur nächsten Kochshow war noch etwas Zeit. Also an den Infoständen von Spanien und dem Baskenland vorbeisehen. Das Consorcio del Jamón Serrano Espanol bot Serrano Schinken samt den passenden Rezepten an. Olatz von der Gipuzkoako Sgardogileen Elkartea weihte uns am Stand des Baskenlands in die Kunst des Ausschenkens des baskischen Cidre ein.

Für die kleine Erfrischung zwischendurch sorgte ein hawaiianisches Slush-Eis von Leilani Shave Ice. Es blieb noch Zeit, um am vom Flughafen München gesponsorten Stand von Chocolate Island eine eigene Schokoladentafel zu dekorieren (mit Gewinnspiel des Flughafens auf Instagram).

Es ging noch einmal zurück zur Live-Cooking-Bühne mit dem baskischen Koch Alejandro Cepeda. Alejandro ist ein wahrer Künstler der baskischen Tapas, den Pintxos (gesprochen Pinchos). Canelón Pintxos standen im Programm – geröstetes Weißbrot mit einer in ein gekochtes Lauchblatt eingewickelten Gemüse-Fisch-Terrine samt einer Garnele als Topping. Auch die Pintxos konnten natürlich verkostet werden.

Inzwischen waren wir dank der sommerlich heißen Temperaturen doch etwas müde geworden. Da uns nach all dem Probieren und Zuschauen nicht noch nach Selber-Kochen zumute war, nahmen wir noch bayerische Sandwiches von Subralott mit – Itacka ist Bauernbrot mit Salat, Tomate und Mozzarella, Hallodri ist ein Bauernbrot mit knusprigem Schweinsbratn, Cole Slaw, Salat – jeweils mit passenden Saucen.

Wir waren natürlich umweltfreundlich mit der S-Bahn angereist und machten uns mit dieser wieder auf den Weg nach Hause. Ab 19 Uhr hätte noch die Band Calle Mambo gespielt. Die Taste & Style 2017 geht noch bis Sonntag, den 18. Juni 2017, jeweils von 12 bis 21 Uhr im MAC am Flughafen München.

 

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links (Anzeige, Werbung) - mehr Details dazu in unseren Hinweisen zur redaktionellen Transparenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.